La Cicciolina – Göttliche Skandalnudel

Filme
Datum: Samstag, 29. April 2017 20:30

Eintritt:
6 Euro

La Cicciolina – Göttliche Skandalnudel

D/F 2016, 56 Min, digital, R.: Alessandro Melazzini

- „Das Fräulein Staller ist eine Art Callas des Sex, besser gesagt: Sie hat eine Stimme, die so … unverwechselbar ist und von vielen Bewunderern geschätzt wird, so heißt es. Stimmt das?“
- „Ja; sagen wir, ich bin Missionarin der Liebe, hm, ja …“
- „Sagen Sie mal, kann es sein, dass Sie aus Ungarn nach Italien gekommen sind, um zu stöhnen?“
(Ilona Staller aka Cicciolina in einem Interview mit Enzo Biagi - berühmtester Journalist Italiens)
Der Lebenslauf der Ilona Staller, besser bekannt als Cicciolina, ist künstlerisch und menschlich wohl einmalig in der Welt. Nach ihrer Ausreise aus dem kommunistischen Ungarn folgte sie dem Lockruf des Dolce Vita nach Italien und fand dort ein fruchtbares Terrain für ein Leben im Zeichen des Skandals. Neckische Fotos als leichtbekleidete Nymphe wurden zum Sprungbrett für eine steile Karriere, die sie nach und nach zum Radio, zum Fernsehen und zum Erotik- bzw. Pornofilm brachte. Als bislang einzige in der Geschichte der Demokratie hat Ilona Staller es geschafft, vom Pornostar zur Abgeordneten gewählt zu werden und erlangt mit ihrem unerwarteten Sieg entsprechend Weltruhm. Ihre turbulente Ehe mit Jeff Koons, dem sie Ehefrau und Muse war, sicherte ihr schließlich endgültig ihren ikonischen Status in der zeitgenössischen Popkultur. Auf der Basis reichhaltigen Archivmaterials erzählt „La Cicciolina – Göttliche Skandalnudel“ mit Leidenschaft und Ironie vom Phänomen Ilona Staller in seinen vielen Facetten und ordnet es in den politischen Kontext des damaligen Italiens ein. (arte/Alpenway)

 

 

 

Alle Daten


  • Samstag, 29. April 2017 20:30