Zeigen was man liebt: Frühstück in Rom + Rote Sonne

Filmfestivals
Datum: Samstag, 13. Mai 2017 21:15

Eintritt:
6 Euro

SPECIAL ZU "ZEIGEN WAS MAN LIEBT":

Frühstück in Rom

D 1965, 17 Min., dF, 35mm, R.: Max Zihlmann, D.: Ingrid Caven, Lutz Bajohr, Eckhardt Schmidt, Klaus Lemke

Drum prüfe, wer sich ewig bindet: In Frühstück in Rom trifft sich ein Münchner Filmkritiker mit seiner Freundin und schlägt vor, zu heiraten. Eine schwierige Entscheidung, die reiflich überlegt sein will. So wägen die beiden an verschiedenen Orten die Vor- und Nachteile des Ehelebens ab und beschließen am Ende ... eben, unverheiratet zu bleiben.
Mit Frühstück in Rom wandelt Regisseur Max Zihlmann auf den Spuren der Nouvelle Vague. Neben flapsigen Sprüchen über die Ehe und Diskussionen über Filmkritik fesselt er den Zuschauer mit herrlichen Aufnahmen des 60-Jahre-Münchens – inklusive seiner lebendigen Cafés, Kinos und Kneipen.

Rote Sonne

D 1970, 87 Min., dt. OV, 35mm, R: Rudolf Thome, D: Marquard Bohm, Uschi Obermaier, Sylvie Kekulé

Thomas trampt von Hamburg nach München. Dort trifft er im Nachtclub seine Ex-Freundin Peggy. Thomas hat noch kein Bett für die Nacht, und Peggy findet Thomas noch immer sympathisch. So nimmt sie ihn nach Feierabend - die Sonne geht gerade auf - mit nach Hause. Die Mitbewohnerinnen ihrer aus vier Frauen bestehenden Wohngemeinschaft sind jedoch nicht erfreut, als sie merken, dass Thomas sich bei Peggy einnistet. Denn die vier haben eine mörderische Vereinbarung.
Ein unsterblicher Kultklassiker des Neuen deutschen Films. Jetzt endlich wieder im Kino zu sehen!

 

 

 

Alle Daten


  • Samstag, 13. Mai 2017 21:15