Die Nacht der reitenden Leichen

Filme
Datum: Samstag, 16. Dezember 2017 14:30

Einzelticket:
6 Euro

Die Nacht der reitenden Leichen

OT: La Noche del terror ciego. ESP/PT 1971, 90 Min., dF, 35mm, R.: Amando de Ossorio, D.: Lone Fleming, César Burner, María Elena Arpón, José Thelman

Auf der Suche nach Unsterblichkeit verschreiben sich die Tempelritter der schwarzen Magie, huldigen dabei Satan und vollziehen blutige Rituale. Als sie exkommuniziert und hingerichtet werden, ahnt keiner, dass sie ihr Ziel bereits erreicht haben, denn um Mitternacht eines jeden Tages erwachen sie und dürsten nach frischem Blut.

Ein halbes Jahrhundert später genießen Virginia und ihr Freund Roger ihren Urlaub in Spanien und Portugal, doch nach einem Streit bricht Virginia alleine auf und schlägt ihr Lager in der Nähe einer mittelalterlichen Abtei auf, ohne dabei zu ahnen, wer dort begraben liegt …

Stark beeinflusst durch Romeros „Die Nacht der lebenden Toten“, stellt dieser Streifen nicht nur den Auftakt zu Ossorios „Blind Dead“-Reihe dar, sondern läutete auch die große goldene Ära des spanischen Horrorfilms ein. Ein Kultklassiker, blutig, atmosphärisch und bisweilen auch unfreiwillig komisch. Wim Wenders soll von dem Kinobesuch des Streifens dennoch so entsetzt gewesen sein, dass er sich nie wieder einen Horrorfilm ansehen konnte.

 

 

 

Alle Daten


  • Samstag, 16. Dezember 2017 14:30