Zeigen was man liebt: Häschen in der Grube

Filme
Datum: Donnerstag, 11. Mai 2017 21:15

Eintritt:
6 Euro

SPECIAL ZU "ZEIGEN WAS MAN LIEBT":

Häschen in der Grube

BRD/Italien 1969, 94 Min., 35mm, R.: Roger Fritz, D.: Helga Anders, Françoise Prévost, Anthony Steel, Ray Lovelock

„Eines Engagements wegen reist der Stardirigent Maurice Pouliard mit seiner Geliebten Francine und deren Tochter Leslie zum Klassik-Festival von Spoleto. Schon auf dem Weg kommt es zu Spannungen: Maurice nötigt Leslie immer wieder, was Francine schweigend hinnimmt – aus Angst, Maurice zu verlieren. In Spoleto trifft Leslie auf eine Gruppe von Hippies und verliebt sich in den gleichaltrigen Brian. Maurice setzt alles daran, das Mädchen wieder unter seine Kontrolle zu bringen ...
„Erst zögerlich, dann erleichtert verliert die junge Helga Anders im Dämmerlicht der umbrischen Abendsonne ihre Unschuld an Ray Lovelock, irgendwo in den Hügeln vor Spoleto, in Roger Fritz' elegischer Coming-of-Age-Ballade „Häschen in der Grube“ (1969). Umbrien ist hier ein Sehnsuchtsort, der ein anderes Leben verspricht, zumindest im Augenblick des Abschieds. So groß und so greifbar ist diese Utopie, dass ihr Inneres unweigerlich schon von der Melancholie des Flüchtigen gezeichnet sein muss. (...) Ein bittersüßer Sommerfilm zwischen erregter Neugierde und Spasmen von Weltschmerz, hier und da einen Hauch von Pietrangeli und Antonioni versprühend.“ (Christoph Draxtra, eskalierende-traeume.de)

 

 

Alle Daten


  • Donnerstag, 11. Mai 2017 21:15