Der Planet Saturn lässt schön grüßen – Der Zombie aus dem Weltall

Filme
Datum: Freitag, 15. Dezember 2017 23:15

Einzelticket:
6 Euro

Der Planet Saturn lässt schön grüßen – Der Zombie aus dem Weltall

OT: The Incredible Melting Man, USA 1977, 84 Min., dF, 35mm, R.: William Sachs, D.: Alex Rebar, Burr DeBenning, Myron Healey

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 1977. Längst hat Haiti seine Bedeutung als wichtigster Infektionsherd für den Zombie-Virus eingebüßt. Seit George A. Romeros „Die Nacht der lebenden Toten“ gilt das triste Pittsburgh als Epizentrum der Untoten-Seuche. Weil’s dort auf Dauer etwas öde wird, verlegt Regisseur William Sachs das schaurige Treiben ins Weltall. Dort gondelt eine Raummission der USA dem Saturn entgegen. Das herrliche Schauspiel des intergalaktischen Saturnnebels erfreut die Gemüter jedoch nur kurz: Durch eine Sonneneruption werden die Astronauten an Bord radioaktiv verseucht. Zurück auf der Erde sind alle Crewmitglieder tot – bis auf Steve. Ob sein Überleben Grund zu überschwänglicher Freude ist, darf jedoch bezweifelt werden. Schließlich hat die Zombiestrahlung seinen Körper komplett verformt, sein Gehirn beschädigt – er schmilzt! Nur eines kann den rasanten Verfall stoppen: menschliche Zellen. So startet Steve seine erbarmungslose Menschenhatz.

„Der Planet Saturn lässt schön grüßen“ gilt als einer der besten Trashfilme aus dem Zombie-Umfeld. Gespickt mit reichlich schwarzem Humor, sind es letztlich doch vor allem die großartigen Spezialeffekte, die den Streifen zu einem höllischen Spaß machen. Kein Wunder, war doch Gore-Guru Rick Baker („American Werewolf“, „Krieg der Sterne“) höchstpersönlich für die grausigen Glibbermenschen im intergalaktischen Sci-Fi-Splatter zuständig.

 

 

 

Alle Daten


  • Freitag, 15. Dezember 2017 23:15