Happiness

Filme
Datum: Mittwoch, 24. Januar 2018 21:15

Eintritt:
6 Euro

Happiness

J 2016, 90 Min., OmU, digital, R.: SABU, D.: Masatoshi Nagase, Orakio, Hiroki Suzuki

„Ein Fremder mit Namen Kanzaki (Masatoshi Nagase) kommt in eine verschla­fene japa­ni­sche Klein­stadt. Bei sich trägt er einen Koffer, der eine merk­wür­dige Apparatur enthält: eine Art Helm, der über und über mit an langen Stäben steckenden Knöpfen versehen ist, die an über­di­men­sio­nale alte Schreib­ma­schi­nen­tasten erinnern. Diesen myste­riösen Helm setzt Kanzaki den alten, lethar­gi­schen Bewohnern auf den Kopf, drückt ein paar Tasten, dreht an weiteren und – zack! – aktiviert er die Erin­ne­rung an das schönste Ereignis in deren Leben. Nach anfäng­li­cher Skepsis ist der Bürger­meister schnell stark begeis­tert: Dieser Wunder­helm könne seiner freud­losen Gemeinde ganz neue positive Impulse geben. Doch Kanzaki verfolgt eine geheime private Agenda, bei deren Ausfüh­rung sich zeigen wird, dass hier noch ganz andere Dinge unter der Haube verborgen liegen.

„Happiness“ ist neben dem Crime­thriller „Mr. Long“ das neuste Werk des sich »Sabu« nennenden japa­ni­schen Filme­ma­chers Hiroyuki Tanaka. In dem myste­riösen Drama nimmt der mit kine­ti­schen Cyber­punk­filmen wie „Dangan Runner“ (1996) und „Drive“ (2002) bekannt gewordene fernöst­liche, Auteur komplett den Fuß vom Gaspedal. Er lässt den Film schlei­chend langsam ausrollen. Mit der ausdrucks­losen Miene eines Staub­sau­ger­ver­tre­ters bringt der Fremde seinen geheim­nis­vollen Glücks­ap­parat an die Frau und den Mann. Doch er will nichts verkaufen, sondern nur Menschen glücklich machen. Dass die Bewohner dieser Klein­stadt das bitter nötig haben, verdeut­lich auch das trübe Grün, Grau und Braun, in das sämtliche Szenerien getaucht sind. „Happiness“ zeigt eine Gesell­schaft, deren Lebens­kraft kurz vor dem Versiegen ist. Aufschluss über die möglichen Ursachen der Misere geben die unter der magischen Haube erlebten Momente höchsten persön­li­chen Glücks: All diese plötzlich wieder in die bewusste Erin­ne­rung zurück­keh­renden Glücks­mo­mente erscheinen in strah­lendem Licht. Es sind selten glor­reiche Augen­blicke großer persön­li­cher Triumphe, sondern viel häufiger kleine Episoden unbe­schwerten fami­liären Glücks. Dieses Glücks­ge­fühl scheint den Menschen abhandengekommen zu sein. Kanzakis Mission ist die Wieder­be­le­bung von Erin­ne­rungen. Wenn die zuvor mürri­schen Gesichter der Helm­träger plötzlich zu strahlen beginnen, fängt auch der ansonsten stets abwesend erschei­nende Glücks­bote mit einem Mal erfreut zu lächeln an. Trotzdem trauen wir diesem undurch­schau­baren Prot­ago­nisten nicht wirklich in seiner Rolle als selbst­losen Glücks­bringer über den Weg. Als ein paar Jugend­liche seinen Helm zu klauen versuchen, zeigt sich erstmalig, was der Zuschauer längst geahnt hat: Kanzaki kann auch ganz anders!“ (Gregor Torinus, Artechock)

 

 

 

Alle Daten


  • Donnerstag, 25. Januar 2018 21:15
  • Mittwoch, 24. Januar 2018 21:15
  • Samstag, 20. Januar 2018 21:15
  • Freitag, 19. Januar 2018 21:15