Django spricht das Nachtgebet

Kategorie
Filme
Datum
Freitag, 5. April 2019 23:30

Django spricht das Nachtgebet

OT: Il suo nome gridava vendetta, Italien 1968, 94 Min, deutsche Fassung, 35mm, R.: Mario Caiano, D.: Anthony Steffen, William Berger, Ida Galli, Raf Baldassarre

„In der Rübe von Davy Flanagan (Anthony Steffen) ist's zappenduster, seit ihm im Bürgerkrieg ein unbekannter Filou per Knüppel auf die Birne schlafen schickte. Bar jeder Erinnerung kehrt Flanagan in sein Heimatstädtchen, Dixon, zurück und ist erstaunt, dass wegen Kriegsverbrechen und Desertion 1.000 Scheine auf seinen malträtierten Kopf ausgesetzt sind. Das verursacht nicht gerade gute Laune, und so muss Davy erstmal mit dem Colt für Ruhe in der ungehobelten Einwohnerschaft sorgen. Sam Kellogg (William Berger), angeblich ein alter Kumpel, drängt sich dem Orientierungslosen auf, ihm beim Lösen seines Geheimnisses zu helfen. Hinter all' dem Schlamassel scheint ein gewisser Clay Hackett (Claudio Undari) zu stecken: Der Galgenstrick zeichnet angeblich nicht nur für den verhängnisvollen Schlag verantwortlich, sondern hat auch noch Flanagans Nun-Ex, Lisa (Ida Galli), unter die schmierigen Fittiche genommen. Eine Menge Arbeit also für Davy, die Sache aufzuklären, zumal sich Hackett zu seiner alten Gang abgeseilt hat.“ (Film Maniax)

„Die Suche des Helden nach seiner Vergangenheit hätte man bei etwas psychologischem Einfühlungsvermögen durchaus in eine brauchbare Story umsetzen können. Aber darauf kam es dem Regisseur gar nicht an. Die konfuse Handlung dient ihm lediglich als Aufhänger für breit ausgespielte selbstzweckhafte Brutalitäten. Zu allem Überfluß nehmen in dem ohnehin rüden Dialog Kraftausdrücke einen "bedeutenden" Platz ein.“ (katholischer Filmdienst)

 

 
 

Alle Daten

  • Freitag, 5. April 2019 23:30

Demnächst im Komm

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
9
14
21
23
25
29
30

Newsletter


 
* indicates required