Filmament-Abend

Filme
Datum: Freitag, 25. Mai 2018 20:45

Eintritt:
3 Euro

FILMAMENT, die Präsentationsplattform für Filmschaffende, präsentiert zum 21. Mal Spiel-, Animations- und Experimentalfilme verschiedenster Kategorien, Genres und Techniken.
Die Filmemacher werden nach Möglichkeit anwesend sein und für Gespräche mit dem Publikum zur Verfügung stehen.

FILMAMENT, DIE 21. SICHTUNG
Am Freitag, den 25. Mai 2018, um 20:45 (!) Uhr, Eintritt: nur 3,- €.

316
D 2017, 15 Min., R.: Valerian Takashi Seethaler, D.: Florian Sußner, Zack Stingl, Rainer Denk, Andreas Hechtfischer
Johannes Weber muss dringend seine rückständige Miete bezahlen. Seine letzten Versuche dies zu tun sind schief gegangen. Jetzt hat er eine ganz einfache Aufgabe, er soll einfach nur einen Koffer in einem Parkhaus übergeben. Die Parkplatznummer, die er sich notiert hat ist 316...

CINEMA DELL'OSCURITÀ
D 2017, 9 Min., R.: Christian Genzel, D.: Gunnar Titzmann, Stephanie Lexer, Lena Leitner
In einem mysteriösen Kinosaal verschmelzen Wirklichkeit und Fiktion. Und dann passiert ein Mord. Oder zwei? Oder doch keiner…? Der surreale Horrortrip CINEMA DELL' OSCURITÀ ist eine Verbeugung vor dem italienischen Genrefilm und der allgemeinen Wirkkraft des Kinos.

DIE SCHIEFE BAHN
D 2017, 6 Min., R.: Stephanie Walter, D.: Klaus Hammerlindl
„The movie, based on free association of thoughts about the upcoming cultural capital of Europe 2025, contextualises a model railway in the main station of Nuremberg.“
„Der Film ist nicht herkömmlich entstanden. Es gibt kein Drehbuch oder so. Wir haben uns im Dezember mit Equipment mit Klaus im Hauptbahnhof getroffen. Was dann draus wird hab ich z.B. erst im Schnitt entschieden. Es ist ein Portrait, wenn man so will.
Außerdem hab ich zu der Zeit an Miniaturmodellen zur Kulturhauptstadtausstellung (im „edel extra“) gearbeitet und fand, das EisenbahnWelt-Thema lässt sich auf Metaebene gut lenken - der Film war auch auf die Ausstellung gemünzt.
Bildmaterial und Ton sind ausschließlich am Bahnhof entstanden, nicht im Nachhinein eingesprochen. Bin mit Klaus und Tonbandgerät um das Modell gelaufen und ihm ist natürlich überall sofort etwas dazu eingefallen.“ (Stephanie Walter)

LEBENSBAUM
D 2018, 5 Min., R.: Veronika Scherstneva (Animationsfilm)
"Heute zeige ich Ihnen einen Film über den Lebensbaum: am Anfang (Frühling) kamen die Sterne zum Leuchten durch die Blümchen auf dem Baum, in der Mitte (Sommer) hat sich die aufgegangene Sonne in gelben Blumen, die für die Mitte des Lebens stehen - gespiegelt und schließlich kommt der Abend. Die Früchte des Lebens reifen und spiegeln sich in der untergehenden Sonne wieder." (Veronika Scherstneva)

MARIENSTRASSE
D 2018, 12 Min., R.: Anton Sembach, D.: Nikolas Schuppe
„Ich wohne etz in Nürnberg. Auch recht zentral. In der Nähe vom Hbf. Die Wohnung hat auch nen recht schönen Schnitt. Und nen Aufzug. Also das Haus, nicht die Wohnung. Gut, die Küche is scheiße. Aber egal. Und der Nikolas is zu Besuch. Ich mag den Nikolas.“ (Anton Sembach)

PERUSCHKA
D 2018, 3 Min., R.: Karolin Pein-Kuceja (Animationsfilm)
Kurzgeschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf in unserer Zeit.

DIR NAH.
D 2017, 24 Min., R.: Angelina Loy, D.: Robert Speidel, Michael Marwitz, Ivonne Braasch, Tobi Just
Dir Nah zeigt den Alltag eines scheinbar normalen Mannes, welche sich nach und nach zu einem Alptraum entwickelt. Die Frage ist: Ist er noch sicher in seinem eigenen Haus oder ist jemand anderes näher als er denkt?
Was kann man noch glauben und was ist Einbildung?

SIZRAN
D 2018, 30 Min., R.: Wesley Tc Howard, D.: Thomas Buschkamp, Serdar Karabiyik, Patrick Sass,Christoph Mückschel
Der ex-kriminelle junge Vater Sizran will sein Leben nun zum Besseren zu wenden. Für seine Tochter bemüht er sich, allen Versuchungen der Szene zu widerstehen. Doch das erweist sich als wesentlich schwieriger als gedacht. Als er der Versuchung nachgibt treibt ihn seine Schwäche an und über die Grenzen seines Verstandes.

 

 

Alle Daten


  • Freitag, 25. Mai 2018 20:45