Das Haus der verlorenen Mädchen

Filme
Datum: Samstag, 9. Juni 2018 14:00

Eintritt:
6 Euro

Das Haus der verlorenen Mädchen

OT: Dværgen, Dänemark/USA 1973, 92 Min., 35 mm, dF, R: Vidal Raski, D: Torben Bille, Anne Sparrow, Tony Eades, Clara Keller

„Eine entstellte Alkoholikerin und ihr zwergwüchsiger Sohn halten sich blutjunge Mädchen in ihrem Speicher, die sie mit Heroin gefügig machen, an Freier verkaufen oder selbst als Sexsklavinnen missbrauchen. Als ein Pärchen ein Zimmer im Haus zur Untermiete bezieht, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der blonde weibliche Part der Mieter ebenfalls unterm Dach landet.

An seinem asozialen Tag im Jahr 1974 ist der Sexploitation-Gott offenbar höchstpersönlich vom Sleaze-Olymp hinab nach Dänemark gestiegen, hat seine niederträchtige Phantasie spielen lassen und einen Film gedreht. (...)

Angeblich war Bille in seiner dänischen Heimat mal der lustige Liliputaner in einer TV-Show für Kinder. Hoffentlich hat keiner seiner kleinen Fans Bille in diesem Film gesehen. Das Idol als kleinwüchsiger Pimp und Drogenkurier beim Mädchen entführen, schlagen, peitschen; beim Heroinspritzen setzen und Spannen. Oder als irre kichernder Triebtäter, wie er auf die großen Brüste von Anne Sparrow sabbert. Die Desillusionierung käme einer Naturgewalt gleich.“ (Christian Ade – filmtipps.at)

 

 

 

Alle Daten


  • Samstag, 9. Juni 2018 14:00