Misery

misery
Mittwoch, 14. Dezember 2022 21:15

USA 1990, 107 Min, dF, 35mm, R.: Rob Reiner, D.: James Caan, Kathy Bates, Richard Farnsworth

Paul Sheldon ist Autor und ist besonders erfolgreich mit seiner kitschigen Romanserie „Misery“. Als er einen Autounfall erleidet, wird er von Annie Wilkies gerettet und gesundgepflegt. Annie entpuppt sich schnell als größter „Misery“-Fan aller Zeiten – und als Psychopathin...

Stephen King schrieb seinen Roman „Sie“ 1987. Er verarbeitet darin die Vereinnahmung von Autoren durch ihre Fans, die mit ihrem Nachfrageverhalten Autoren oder auch Filmemacher und Schauspieler oft dazu zwingen, ihrem bisherigen Stil bzw. ihrem Rollentyp weiter zu entsprechen – sich aus dieser Zwangslage zu befreien ist für den Betroffenen oft schwierig, da Verleger und Studios keine finanziellen Verluste durch Experimente riskieren wollen. Das Gefühl des Ausgeliefertseins an einen Fan gelingt King und in der Verfilmung Rob Reiner herausragend. So sehr, dass Kathy Bates’ Darstellung der fanatischen Psychopathin als dermaßen gelungen gilt, dass ihre Rolle der Annie Wilkies dem American Film Institute die Würdigung des 17. Platzes der Liste der 50 schlimmsten Filmschurken wert war. Sie rangiert damit einen Platz vor dem Weißen Hai.

Special: Stephen Kings 75. Geburtstag

Den Rang als erfolgreichster Horror-Schriftsteller aller Zeiten wird Stephen King mit bereits 2017 über 400 Millionen verkauften Büchern so schnell niemand streitig machen. Etliche seiner Romane wurden verfilmt. In qualitativer Hinsicht reicht das Spektrum der Verfilmungen von dürftig bis meisterhaft.

Am 21. September wurde der Meister 75 Jahre alt. Für das KommKino Anlass, eine Auswahl der interessantesten Stephen-King-Filme zu zeigen.

 

 
 

Alle Daten

  • Mittwoch, 14. Dezember 2022 21:15