Blinde Wut

Filme
Datum: Dienstag, 5. November 2019 21:15

Eintritt:
6 Euro

Blinde Wut

OT: Blind Fury, USA 1989, 86 min, 35mm, R.: Phillip Noyce, D.: Rutger Hauer, Terry O’ Quinn, Brandon Call

„Er ist schnell wie der Blitz, stark wie ein Stier, doch leider blind wie ein Maulwurf. Nick Parker (Rutger Hauer) hat im Vietnam-Krieg sein Augenlicht verloren. Zähes Training im Dschungel hat aber aus dem unbeholfenen Blinden einen perfekten Schwertkämpfer gemacht. Als er Jahre später seinen ehemaligen Kriegskameraden, den jetzigen Chemiker Frank (Terry O’Quinn) besucht, gerät der knallharte Nick mitten in einen heiklen Entführungsfall. Frank nämlich befindet sich in den Händen von Gangstern, für die er synthetische Drogen herstellen soll. Mit Billy, dem neunjährigen Sohn Franks als Faustpfand, wollen die Verbrecher den Widerstand von Frank brechen. Nick Parker jedoch haben die Verbrecher nicht auf ihrer Rechnung. Eine actionreiche, rasante Verfolgungsjagd, mit humoriger Situationskomik und brillanten Schwertkampf-Szenen nimmt ihren Lauf …“ (moviepilot.de)

„Kurzweilig und rasant umgesetzter Actioner mit viel Charme und Witz. Die Darsteller sind gut, die Action zahlreich vorhanden und spektakulär, zusätzlich mit einigen Härten versehen. Kulisse und Score passen, auch die gesamt Inszenierung. Die Grundstory ist auch hier nur ein Aufhänger, aber wer achtet schon bei der vielen Action darauf?

Auf jeden Fall ein "echter Hauer".“ (ofdb.de)

„Teils furios inszenierte Mischung aus Actionfilm, Melodram und Roadmovie, unterschwellig jedoch eine bedenkliche ideologische Aufarbeitung des amerikanischen Traumas Vietnam.“ (katholischer Filmdienst)

 

In memoria di Rutger Hauer

Am 19. Juli verstarb der niederländische Schauspieler Rutger Hauer. Er wirkte in sehr unterschiedlichen Filmen mit, wobei er besonders in der Zusammenarbeit mit dem ebenfalls aus den Niederlanden stammenden berühmten Regisseur Paul Verhoeven glänzte. Wir zeigen fünf von Hauers interessantesten Werken im originalen 35mm-Kinoformat.

 

 

Alle Daten


  • Dienstag, 5. November 2019 21:15